Push fürs Turnier und die Nachwuchskräfte

Sponsoring

Der AHG Stadtteilpokal soll weit über die Halle hinaus zum Wohl der Stadt wirken

Das Horber Fußball-Stadtteilpokalturnier Horb bekommt einen Titelsponsor. Es wird ab diesem Jahr AHG Stadtteilpokalturnier heißen. Diese Neuheit wird sich bereits ab diesem Jahr bei dem anstehenden Turnier positiv bemerkbar machen, dem Turnier einen neuen Schub geben und auch der Stadt dienen.

Schon längere Zeit war es eine Vision der ARGE Sport Horb, einen Titelsponsor für das Turnier, das auch in diesem Jahr wieder am 27. Dezember in der Hohenberghalle beginnt, zu finden. Karl-Josef Rebmann aus Bildechingen, der seit Anfang Juli als Mitglied der AHG Geschäftsleitung tätig ist, vereinbarte gemeinsam mit dem ARGE-Vorsitzenden Peter Straubinger und dessen Fußball-Verantwortlichem Mathias Saier die zunächst auf drei Jahre angelegte Zusammenarbeit. Dabei soll das Turnier, dessen Besucher und damit auch dessen Nachwuchs ebenso profitieren wie letztlich die Stadt Horb.

„Das Engagement der AHG als Titelsponsor eröffnet dem Turnier wieder ganz neue Möglichkeiten“, sagt ARGE-Chef Peter Straubinger, „wir sind froh und dankbar, mit diesem Partner eine längerfristige Vereinbarung geschlossen zu haben, die uns und den künftigen Ausrichtern eine schöne Perspektive gibt.“ Auch bei der AHG GRUPPE, mit inzwischen fast 2000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber der Region, freut man sich auf die Zusammenarbeit. „Das Stadtteilpokalturnier in der Hohenberghalle ist ein Klassiker, dessen Bedeutung für die Horber und den Menschen in der Region uns vollauf bewusst ist“, sagt Karl-Josef Rebmann, der bei der AHG GRUPPE für Personal und Organisation verantwortlich ist. „Dieser Veranstaltung einen neuen Schub geben zu können, ist uns aus alter Verbundenheit mit der Horber Sportwelt ein Bedürfnis.“

Dass die künftigen Ausrichter durch die Kooperation eine neue wirtschaftliche Sicherheit und somit bessere Rahmenbedingungen haben werden, ist nur eine Seite. Die AHG GRUPPE will mit ihrer Unterstützung und ihrer Präsenz auch dem Turnier selbst einen Schub verleihen, indem man beispielsweise den Top-Spielern – der beste Torspieler, der beste Spieler und der Torschützenkönig – attraktive Preise bietet. Das dürfte bei den meisten eine Extra-Portion Motivation freisetzen.

Die ausrichtenden Vereine profitieren weiter in der Form, dass sie einen guten und festen Rahmen für die Auslosung haben werden: Diese Veranstaltung wird nämlich im Zuge der Kooperation künftig in der Zentrale der AHG GRUPPE in der ehemaligen Horber Kaserne stattfinden – erstmals in diesem Jahr mit dem ASV Nordstetten als Ausrichter am 2. Dezember. Außerdem hat sich die AHG bereiterklärt, die Turnier-Website, die seitens der ARGE Sport Horb wegen begrenzter personeller Möglichkeiten nicht mehr im gewohnten Umfang gepflegt werden kann, zu managen.

Hinter der Kooperation steckt aber noch einiges mehr: Als künftiger „Partnerbetrieb des Spitzensports“ wird die AHG GRUPPE in absehbarer Zeit junge Topsportler in ihren Reihen haben, deren Strahlkraft über das Unternehmen hinaus auch bei dem Turnier wahrzunehmen sein wird. Zwar wird es für die diesjährige Auflage noch nicht ganz reichen, aber in Zukunft kann man durchaus damit rechnen, dass aus künftige Olympioniken oder Teilnehmer an internationalen Meisterschaften, die bei der AHG GRUPPE ausgebildet werden, auch bei dem Turnier vor Ort sein werden.

Darüber hinaus gibt es Perspektiven, die dem Turnier in den kommenden Jahren neue Attraktivität geben werden. Perspektiven haben die jungen Menschen in Horb und der Region auch bei der AHG GRUPPE als Arbeitgeber. Was vielen Menschen im Raum Horb nicht so ganz bewusst sein dürfte: Die Autohandelsgruppe, deren Leitsatz „Ihr Vertrauen verdienen – jeden Tag!“ und damit verbunden die Werte Wertschätzung, Verbindlichkeit und Leistungsstärke fest verankert sind, bildet Jahr für Jahr mehr als 150 junge Menschen – insgesamt knapp 400 – in neun verschiedenen Berufsbildern aus. Wenn über das Turnier hinweg die künftig Berufstätigen aus der Region hier ihre Perspektive finden, dient dies nicht nur dem Unternehmen, sondern auch der Stadt Horb. Perspektive für Arbeitsplätze in der Stadt und der Region bieten zu können, ist ein wesentlicher Schlüsselfaktor für die Attraktivität, hier seine Zukunft zu sehen. Von daher steht auch der Schirmherr des Turniers, Oberbürgermeister Peter Rosenberger, zusammen mit seinem Team aus der Verwaltung überzeugt hinter dieser neuen Kooperation, die hinter dem AHG Stadtteilpokalturnier steht.